Beauty-Mythos oder nicht? Paula Begoun klärt auf

In "Ask Paula" am

<p>Die Gründerin von Paula’s Choice ist bekannt dafür, dass sie für ihr Leben gern mit Beauty-Mythen aufräumt. Die Mythen wiederum haben die Eigenschaft, immer wieder nachzuwachsen und kein Ende zu nehmen. Wir haben euch gefragt, zu welchen (vermeintlichen) Fakten ihr euch Paula Begoun’s Einschätzung wünscht. Hier sind sie.</p> <hr /> <h2><em>Nur ein synthetischer Lichtschutzfaktor kann einen kompletten Schutz vor UVA I und II bieten. Ein mineralischer LSF kann das nicht.</em></h2> <p>Paula: Technisch gesehen stimmt das – besonders, wenn man dazu tendiert, mit dem Sonnenschutz eher sparsam umzugehen. Dafür ist mineralischer Sonnenschutz aber viel sanfter zur Haut und verursacht selbst im Augenbereich so gut wie nie Reizungen. Deshalb bieten wir sowohl synthetischen als auch rein mineralischen Sonnenschutz an. Ich persönlich fühle mich mit einem rein mineralischen Produkt deutlich besser geschützt – das ist aber nur meine Erfahrung, keine wissenschaftliche Erkenntnis.</p> <h2><em>Superfoods wie Brokkoli, Acai, Gojibeeren oder Avocado helfen, eine bessere Haut zu bekommen.</em></h2> <p>Paula: Eine gesunde, entzündungshemmende Ernährung ist gut für den Körper und mit Sicherheit auch gut für die Haut. Dunkles Obst und Gemüse, Vollkorn, Samen, manche Nüsse und Fisch sind alle unglaublich hilfreich. Allerdings helfen diese gesunden Nahrungsmittel nicht viel, wenn man auch weiterhin Ungesundes isst, also stark verarbeitete Nahrung, Zucker, fettes Fleisch, gesättigte Fette, Weißmehl und geschälten Reis.</p> <h2><em>Man soll niemals Parfum auftragen, wenn man in die Sonne geht (selbst mit Sonnenschutz), das verursacht Pigmentflecken.</em></h2> <p>Paula: Manche Inhaltsstoffe in Parfums (synthetische oder natürliche wie ätherische Öle) enthalten phototoxische Verbindungen &#8211; das bedeutet, sie verstärken den negativen Effekt der Sonne auf die Haut. Generell ist es also besser, keinen Duft aufzulegen – dazu gehört auch, auf parfümierte Sonnencremes oder andere parfümierte Hautpflegeprodukte zu verzichten.</p> <h2><em>Zu häufiges Duschen oder Baden trocknet die Haut aus.</em></h2> <p>Paula: Durch zu viel Wasser verliert die Haut tatsächlich ihr Gleichgewicht – besonders, wenn man auch noch Stückseife verwendet, die die Haut zusätzlich austrocknet und schädigt. Also: Es stimmt, sehr lange oder häufige Duschen und Bäder sind keine gute Idee.</p> <h2><em>Gesichtsbürsten helfen gegen Pickel und Falten.</em></h2> <p>Paula: Ich habe noch keine Untersuchung gesehen, die darauf hinweist, dass Gesichtsbürsten in irgendeiner Weise helfen. Da sie vielmehr ständig an der Haut ziehen, können die Elastinfasern geschädigt werden und die Haut einfallen.</p> <h2><em>Je mehr Hautpflegeprodukte, desto besser für die Haut.</em></h2> <p>Paula: Das kommt darauf an. Wenn Sie anspruchsvolle Haut haben, die z.B. fettig ist, oder mit Unreinheiten, verstopften Poren, Falten oder Verfärbungen zu kämpfen haben, brauchen Sie spezielle Produkte zusätzlich zu Ihrer Basis-Routine, um gute Ergebnisse zu erzielen. Wenn Sie keine bestimmten Probleme haben, kann eine Basis-Routine völlig ausreichend sein.</p>