So wirst du trockene, schuppige Haut über Nacht los

Wer unter trockener, schuppiger Haut leidet, will eine Lösung. Und zwar so schnell wie möglich. Hier findest du eine Übersicht über die Dos und Don'ts bei trockener Haut – natürlich basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. Lies weiter und finde heraus, wie du trockene Hautstellen im Gesicht und am Körper loswirst.

Was tun gegen trockene, schuppige Haut?

Zunächst ist es wichtig zu wissen, dass trockene Haut ein Hauttyp ist und kein vorübergehender oder saisonaler Zustand. Deshalb solltest du das ganze Jahr über Pflegeprodukte speziell für trockene Haut verwenden. Bitte vergiss auch nicht, dass es nicht immer eine schnelle Lösung gibt. Die konsequente Verwendung gut formulierter Produkte, die deinem Hauttyp entsprechen, ist der beste Weg zu geschmeidigerer, besser mit Feuchtigkeit versorgter Haut.

Diese Hautpflege-Wirkstoffe helfen am besten, Feuchtigkeit zu spenden und/oder zu speichern:

  • Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil der Haut. Als Inhaltsstoff in der Hautpflege bindet sie nachweislich bis zum Tausendfachen ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit. Sie ist daher perfekt geeignet, um sehr trockener Haut Feuchtigkeit zu spenden (und kann auch bei dehydrierter Haut hilfreich sein).
  • Ceramide sind Lipide (Fette), die natürlicherweise gut 50% der Hautoberfläche bedecken. Eine der wichtigsten Funktionen von Ceramiden ist das Verhindern von Feuchtigkeitsverlust. Wie Hyaluronsäure sind sie also unerreicht als Wirkstoffe, die dir helfen, trockene, schuppige Haut im Gesicht oder am Körper loszuwerden. Ceramide machen die Haut geschmeidiger und zarter und revitalisieren trockene Haut.
  • AHAs wie Glykolsäure und Milchsäure entfernen nicht nur abgestorbene Hautzellen, sondern verbessern auch die Fähigkeit der Haut, Feuchtigkeit zu speichern. So wird sichtbar trockener Haut langfristig vorgebeugt. Ein Exfoliant entfernt abgestorbene Hautzellen und ist der schnellste Weg zu geschmeidigerer Haut. Eine gute Option also, um schuppige Haut im Gesicht schnell loszuwerden.
  • Pflegende, nicht duftende Pflanzenöle (unter anderem Jojoba-, Distel- und Sonnenblumenöl) können wahre Wunder bewirken, wenn es darum geht, trockene, schuppige Haut, die nicht heilen will, mit Feuchtigkeit zu versorgen. Es ist jedoch wichtig, dass du den Unterschied zwischen beruhigenden Pflanzenölen und duftenden ätherischen Ölen kennst. Letztere verursachen Irritationen und trocknen die Haut aus. Wenn du unsicher bist, schau online in unserer Wirkstoff-Übersicht nach.
  • Auch Omega-Fettsäuren sind superleichte Feuchtigkeitsspender für trockene, schuppige Haut. Sie können empfindliche Haut beruhigen und stärken die natürliche Hautbarriere.

So beruhigst du trockene, schuppige Haut

Um trockene Haut wiederaufzubauen, ist es wichtig, sich mit Inhaltsstoffen auseinanderzusetzen und Produkte gegebenenfalls durch andere zu ersetzen, die für trockene, schuppige Haut gut geeignet sind. Vielleicht bedeutet das, dich von ein paar festen Gewohnheiten zu verabschieden – aber für geschmeidige, zarte Haut macht man das doch gern!

  • Verwende grundsätzlich keine Hautpflegeprodukte, die Duftstoffe enthalten (das gilt nicht nur für das Gesicht, sondern auch für die Lippen und den Rest des Körpers). Duftstoffe sind eine der Hauptursachen für empfindliche Haut.
  • Vermeide Produkte mit hautreizenden Inhaltsstoffen wie denaturiertem Alkohol, ätherischen Ölen, Minze, Menthol und Eukalyptus.
  • Verwende keine Produkte, die Ton oder Stärke enthalten. Diese Inhaltsstoffe sind zwar nicht direkt schädlich für deine Haut, aber sie können sie austrocknen, wenn du keine fettige oder Mischhaut hast.
  • Verwende keine groben Scrub-Peelings. Wähle stattdessen lieber ein sanftes Exfoliant-Peeling, um ganz leicht abgestorbene Hautzellen zu entfernen. So können feuchtigkeitspendende Produkte besser aufgenommen werden und effektiver wirken.
  • Vermeide (zu) heißes Wasser. Natürlich ist ein heißes Bad oder eine heiße Dusche im Winter sehr verlockend, aber mit einer etwas niedrigeren Wassertemperatur kannst du verhindern, dass deine Haut austrocknet. Trage nach dem Duschen eine beruhigende Lotion auf. Wenn deine Haut sehr trocken oder sogar schuppig ist, verwende eine großzügige Menge einer reichhaltigen Körpercreme oder Körperbutter mit nicht duftenden Pflanzenölen.
  • Verwende keine Stückseife, auch nicht für den Körper. Greif stattdessen zu einer feuchtigkeitsspendenden Creme oder einem Öl. Die Inhaltsstoffe, die der Seife ihre feste Form verleihen, hinterlassen eine Schicht auf der Haut die deine Tages- und Nachtcreme daran hindern kann, richtig in die Haut einzuziehen.

Empfohlene Produkte

Normale Haut, Trockene Haut
Normale Haut, Trockene Haut
Trockene Haut
Trockene Haut

Erfahre mehr über trockene Haut

Quellen:
Skin Research and Technology, August 2015, pages 366–372 Clinical Cosmetic Investigative Dermatology, August 2015, pages 413–421 Essential Oil Safety, Second Edition, Tisserand, R., Young, R., Elsevier Ltd., 2014, pages 69–98 Journal of Clinical and Biochimica et Biophysica Acta, October 2014, pages 2473–2483 Journal of the American Academy of Dermatology, July 2014, pages 177–184 Journal of Clinical and Aesthetic Dermatology, June 2014, pages 25–32 Archives of Dermatological Research, March 2013, pages 151–162 Aesthetic Dermatology, October 2012, pages 20–23; and March 2009, pages 38–43

Kundenservice

Brauchst du Hilfe, um das passende Produkt für dein Hauttyp zu finden? Unsere Hautpflege-Experten helfen dich gerne zur besten Haut deines Lebens.

Newsletter

Werde ein Paula’s Choice Insider! Melde dich jetzt für unseren Newsletter an und erhalte auf deine nächste Bestellung 5 € Rabatt.