Milchsäure: Was ist das & was kann sie für deine Haut tun?

Lactic acid

Was ist Milchsäure?

Milchsäure ist ein Hautpflegewirkstoff, der schnell verschiedene Vorteile bietet, wenn er in einem gut formulierten Produkt aufgetragen wird (1). Wenn sie in einer pH-korrekten Formulierung verwendet wird (sei es in einem Produkt, das auf der Haut verbleibt, oder in einem hochkonzentrierten Peeling, das nach einigen Minuten abgespült wird), wirkt Milchsäure, indem sie sanft jene Bindungen bricht, die abgestorbene, trockene Hautzellen an der Oberfläche halten (2).

Wenn du ein Milchsäure-Peeling zum Abspülen verwendest, tu dies einmal alle ein bis zwei Wochen. Trage das Peeling auf die gereinigte Haut auf und lass es wie angegeben einwirken, bevor du es abspülst und mit dem Rest deiner Pflegeroutine fortfährst.

Abgestorbene Hautzellen lösen sich im jungen Alter von selbst, aber Sonnenschäden, zunehmendes Alter und bestimmte Hautprobleme können diesen Prozess verlangsamen oder sogar zum Erliegen bringen, wodurch sich abgestorbene Hautzellen ansammeln und einen fahlen, älter aussehenden Teint verursachen. Die regelmäßige Verwendung einer Alpha-Hydroxysäure (AHA) wie etwa Milchsäure kann hier Abhilfe schaffen.

Die Vorteile von Milchsäure

Wie bereits erwähnt, bietet die Verwendung von Milchsäure in der Gesichtspflege zahlreiche Vorteile. Es ist das am besten erforschte AHA nach der Glykolsäure. Die Forschung hat Folgendes gezeigt:

  • Milchsäure (als Natriumlactat) ist Teil des natürlichen Feuchtigkeitsfaktors der Haut (natural moisturing factor oder auch NMF). Feuchtigkeitsspendend ist sie aufgrund ihrer einzigartigen Struktur, die es ihr ermöglicht, Wasser in der Haut zu binden (1).
  • Welchen Effekt hat Milchsäure bei Hyperpigmentierung? Konzentrationen von 5-12% helfen, Verfärbungen verblassen zu lassen, indem sie den Ablösungs- und Erneuerungsprozess jener Oberflächenzellen beschleunigen, die eine sichtbare Anhäufung von übermäßigem Pigment aufweisen (1,2).
  • Diese Ergebnisse zeigen sich auch bei Pickelmalen, die mit überschüssigem Melanin (Hautpigment) einhergehen. Milchsäure hilft, die nach Pickeln zurückbleibenden rosa bis roten Flecken schneller verblassen zu lassen (4). Hier erfährst du, ob ein AHA-Exfoliant mit Milchsäure bedenkenlos während der Schwangerschaft verwendet werden kann.
  • Mehrere Studien an Proband*innen haben gezeigt, dass Milchsäure in Dosierungen zwischen 8 und 12 % Sonnenschäden, darunter feine Linien, Falten und eine raue Hauttextur, verbessert (1,2).
  • Da Milchsäure die Hautbarriere stärkt, indem sie die Haut zur Produktion von Ceramiden anregt – einem wichtigen Bestandteil gesunder Haut –, wird sie häufig für empfindliche Haut empfohlen, obwohl sie für alle Hauttypen geeignet ist (5).
  • Wenig bekannt ist, dass Milchsäure auch ein Antioxidans ist; sie kann Schwermetalle, die im Wasser vorhanden sein können, neutralisieren und sie so daran hindern, gesunde Zellen anzugreifen und kollagenabbauende Enzyme freizusetzen (2,6,9).
  • Milchsäure hat auch einen starken Einfluss auf das Mikrobiom der Haut und unterstützt ihre vorderste Verteidigungslinie, indem sie positiv mit einem Neuropeptid in der Hautoberfläche interagiert, das als Substanz P bekannt ist, was wiederum zu einer schnellen Diffusion von Zeichen von Stress führt. (2,7).

Wie sieht es mit einem Milchsäure-Serum aus?

Manche Menschen verwenden am liebsten ein Milchsäure-Serum. Diese Formulierungen sind üblicherweise stärker als "reguläre" Produkte, da sie Milchsäure mit anderen exfolierenden Säuren kombinieren. Solche Seren, die bisweilen auch als Peelings betitelt werden, können bei fortgeschrittenen Hautproblemen eine optimale Lösung sein. So führt ein Milchsäure-Serum mit einem Gesamtsäuregehalt von 10% oder mehr wahrscheinlich zu besseren Ergebnissen bei einem unebenmäßigen Teint, Verfärbungen und Falten (8).

Wie verwendet man Milchsäure im Gesicht?

Das Exfolieren mit Milchsäure wird ein- bis zweimal täglich nach der Reinigung und dem Gesichtswasser in die Pflegeroutine integriert. Nach der Anwendung kannst du deine weiteren Produkte auftragen und deine Routine tagsüber mit einem Sonnenschutz und abends (nach Belieben) mit einer Nachtcreme beenden.

Milchsäure-Exfoliants

Es ist vollkommen in Ordnung, verschiedenen Arten von Exfoliants abwechselnd zu verwenden, wenn das für dich am besten funktioniert. Du kannst auch ausprobieren, verschiedene Arten zu schichten, was besonders lohnenswert sein kann, wenn du auch mit vergrößerten, verstopften Poren und Dehydrierung zu kämpfen hast.

Hinweis: Milchsäure kann aus Milchprodukten durch Fermentation gewonnen oder im Labor hergestellt werden, also synthetisch sein. Die Forschung hat gezeigt, dass die synthetische Form genauso effektiv ist wie die natürliche – nur dass die synthetische Form, anders als die aus Milchprodukten gewonnene, vegan ist (9).

Newsletter

Möchtest du mehr Hautpflegeberatung, Tipps und exklusive Angebote?

Abonniere unseren Newsletter und werde Paula's Choice Mitglied. Deine Vorteile:
+ Willkommensgeschenk
+ Exklusive Deals
+ Hautpflegeberatung
+ Geburtstagsüberraschung

E-Mail-Adresse*:


*Nur gültig für Neuanmeldungen. Gültig ab 25 € Bestellwert.

Quellen:

1. International Journal of Dermatology, März 2019, ePublication
2. Molecules, April 2018, ePublication
3. Journal of the American Dental Association, April 2016, S. 255-263
4. Cutis, Januar 2016, S. E9-E11
5. Clinical, Cosmetic, and Investigational Dermatology, Oktober 2018, S. 491-497
6. Indian Journal of Dermatology, Januar 2006, S. 16-22
7. International Journal of Cosmetic Science, April 2020, S. 116-126
8. Clinical, Cosmetic, and Investigational Dermatology, November 2010, S. 135-142
9. International Journal of Dermatology, September 2018, ePublication

Kundenservice

Brauchst du Hilfe, um das passende Produkt für dein Hauttyp zu finden? Unsere Hautpflege-Experten helfen dir gerne zur besten Haut deines Lebens.

Newsletter

Werde ein Paula’s Choice Mitglied! Melde dich jetzt für unseren Newsletter an und erhalte auf deine nächste Bestellung ein gratis Probenset