Die Wahrheit über geschwollene Augen

Schwellungen rund um die Augen sind ein weitverbreitetes Problem: entweder wachen Sie bereits mit geschwollenen Augen auf (diese gehen meist im Laufe des Morgens allmählich zurück) oder Sie haben mit Augenschwellungen zu kämpfen, die nie zu verschwinden scheinen. Die Kosmetikindustrie kennt dieses Problem und entsprechend haben fast alle Hautpflegemarken ein Produkt entwickelt, das für sich beansprucht, DIE Lösung bei geschwollenen Augen zu sein. Wenn dem so ist – warum haben viele Menschen noch immer eine geschwollene Augenpartie?

Die Antwort lautet: Selbst die bestformulierten Augencremes, Gels und Seren wirken nur bis zu einem gewissen Grad, um dem Problem geschwollener Augen effektiv entgegenwirken zu können. Das bedeutet nicht, dass diese Produkte Ihrer Haut gar keine Pflege zukommen lassen – es bedeutet nur, dass die Produkte nicht so wirkungsvoll sind, wie Sie gehofft haben. Hier haben wir realistische Fakten aus Forschung und Wissenschaft für Sie zusammengestellt und geben Tipps, was Sie selbst tun können.

Top 10 Ursachen für geschwollene Augen— und realistische Lösungen

1. Schlafposition

Wenn Sie Ihr Kopf während des Schlafens in einer flachen Position befindet, kann sich Flüssigkeit in der Haut rund um den Augenbereich sammeln. Ihr Kopf sollte daher am besten leicht erhöht liegen (Achten Sie dabei darauf, dass Ihr Nacken gut gestützt wird). So vermeiden Sie, dass die Haut im Augenbereich Flüssigkeit speichert. Morgens nach dem Aufstehen kann sanftes Massieren der Augenpartie die Schwellung ebenfalls lindern.

2. Ernährung

Alkoholkonsum und eine salzhaltige Ernährung kann zu Wassereinlagerungen und Augenschwellungen führen, die den ganzen Tag über anhalten. Verringern Sie (oder verzichten Sie ganz auf) den Konsum von Alkohol, Natrium (Salz) und verarbeitete Lebensmittel und ergänzen Sie Ihre Ernährung mit Lebensmitteln, die reich an Antioxidantien sind (z.B. Obst, Gemüse, Lachs) und trinken Sie viel Wasser. Diese Umstellung macht bereits einen GROSSEN Unterschied.

3. Kontaktlinsen

Selbst unter den besten Umständen können Kontaktlinsen Ihre Augen müde und aufgedunsen aussehen lassen. Achten Sie darauf, dass Sie die komfortabelsten Linsentypen für Ihre Sehkorrektur tragen. Befolgen Sie die Empfehlungen Ihres Augenpflegeproduktes was die Reinigung, Tragezeit und Austausch/Entsorgung angeht. Eine Befeuchtung der Augen mit Augentropfen kann – wenn nötig – ebenfalls hilfreich sein.

4. Allergien

Wenn Sie Allergenen ausgesetzt sind – sei es durch Allergene in der Luft oder durch Augenkontakt mit Fingern, die in Kontakt mit Allergenen waren (z.B. Pflanzen oder Tiere, auf die Sie allergisch reagieren) kann dies zu andauernden Augenschwellungen beitragen. Vermeiden Sie möglichst, Ihre Augen zu berühren, da dies die Haut strapaziert (und damit schlaffe Haut begünstigt) und die Schwellungen noch verschlimmern könnte. Sprechen Sie auch mit Ihrem Hausarzt über die Einnahme von Antihistaminika oder die Verwendung anti-allergischer Augentropfen, um Allergiesymptomen wie z.B. tränenden und juckenden Augen entgegenzuwirken. Eine kühle (aber nicht eiskalte) Augenkompresse kann weitere Abhilfe schaffen.

5. Trockene Haut

Trockenheit um die Augenpartie herum kann zu Empfindlichkeit und einem knittrigen Aussehen führen, was zu geschwollenen Augen beiträgt und sie faltig und müde aussehen lässt. Pflege deine Haut mit einer Augencreme, die feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe und Antioxidantien enthält, um die empfindliche Haut um die Augen herum feucht, weich und geschmeidig zu halten.

6. Make-up Reste

Wenn Sie Augen-Make-up etwas zu lange oder über Nacht auf der Haut belassen, kann das bereits zu einer Verschlechterung Ihrer Haut führen, einschließlich aufgedunsener Augen! Achten Sie darauf, Ihr Make-up jeden Abend immer sorgfältig zu entfernen. Beginnen Sie mit einem milden Gesichtsreiniger, der frei von Duftstoffen ist und entfernen Sie die letzten Reste mit einem sanften, parfümfreien Augen-Make-up-Entferner. Vermeiden Sie es, bei der Reinigung stark an der Haut im Augenbereich zu reiben oder an ihr zu ziehen.

7. Einwirkung von irritierenden und reizenden Inhaltsstoffen

Inhaltsstoffe wie Menthol, Kampfer, Alkohol, ätherische Öle, duftende Pflanzenextrakte oder andere Arten von Duftstoffen (natürlicher oder synthetischer Art) sollten nicht mit dem Augenbereich in Kontakt kommen. Sollte Ihr Make-up oder Ihre Hautpflegeprodukte diese Inhaltsstoffe enthalten, ist die Wahrscheinlichkeit, geschwollene Augenpartien zu bekommen, sehr hoch. Verwenden Sie diese Art Produkte nicht weiter und wählen Sie stattdessen nicht-reizende Alternativprodukte.

8. Fettpölsterchen

Für einige Menschen sind geschwollene Augenpartien auch einfach Teil Ihres natürlichen Erscheinungsbildes, wie Sie es von Ihren Eltern geerbt haben. Wenn Sie zu überschüssigem Fett unter den Augen neigen, können Hautpflegeprodukte in einem solchen Fall nicht wirksam sein (und glauben Sie uns: wir wünschten, es wäre anders). Wenn dies die Ursache für Ihr Problem ist, kann Ihnen nur ein kosmetischer Eingriff weiterhelfen. Diese Entscheidung können aber letztlich nur Sie allein treffen.

9. Sonnenschutz

Ungeschützte Sonneneinstrahlung kann dem Augenbereich jede Menge Probleme bereiten (nicht nur der Haut, sondern auch dem Auge selbst – befragen Sie Ihren Augenarzt dazu). Sonnenschädigungen sind der Erzfeind Ihrer Haut. Eine Augencreme oder eine gut formulierte Feuchtigkeitspflege mit einem Lichtschutzfaktor von 30 oder mehr ist entscheidend. Nur so können Sie verhindern oder dem entgegen wirken, dass Ihre Augen gealtert oder aufgedunsen aussehen. Ein Breitspektrum-Sonnenschutz ist entscheidend, um frühen Anzeichen von Hautalterung zu vermindern und einer schnellen Verschlechterung der Haut vorzubeugen.

10. Sonnenbrille

Das Tragen einer Sonnenbrille ist wichtiger Bestandteil um den Augenbereich gesund zu halten. Wenn es darum geht, die Haut rund um die Augenpartie schön und jung aussehen zu lassen, ist eine Sonnenbrille eine unserer Lieblings-Anti-Aging-Lösungen. Und wenn wir ehrlich sind – auf Shopping-Tour nach einer guten Sonnenbrille zu gehen, macht auch noch jede Menge Spaß!

11. Augencremes

Auch wenn Augencremes deine geschwollenen Augen möglicherweise nicht vollständig beseitigen können, kann die Verwendung einer Augencreme, die auf deinen Hauttyp und deine Bedürfnisse abgestimmt ist, dazu beitragen, das Auftreten geschwollener Augen zu reduzieren und gleichzeitig deine empfindliche Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Eine Augencreme mit einer erfrischenden Geltextur hat eine kühlende Wirkung, die dazu beitragen kann, die Augen abzuschwellen. Wenn du auch feine Fältchen bekämpfen möchtest, entscheide dich für eine Augencreme, die Inhaltsstoffe enthält, welche auf die Anzeichen der Hautalterung abzielen wie Retinol und Vitamin C. Für Menschen mit dehydrierter Haut um die Augen können Produkte mit nährenden Inhaltsstoffender Haut helfen, Feuchtigkeit zu speichern.

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Fakten weitergeholfen zu haben, so dass Sie künftig kein Geld mehr an Produkte verschwenden, die nicht wirklich effektiv sind. Und einige von Ihnen haben hier vielleicht die genaue Ursache für Ihre geschwollenen Augen wiedererkannt und können mit der richtigen Augencreme bereits den entscheidenden Unterschied erzielen.

Empfohlene Produkte

Alle Hauttypen
Alle Hauttypen
NEU
Normale Haut, Trockene Haut

Kundenservice

Brauchst du Hilfe, um das passende Produkt für dein Hauttyp zu finden? Unsere Hautpflege-Experten helfen dich gerne zur besten Haut deines Lebens.

Newsletter

Werde ein Paula’s Choice Insider! Melde dich jetzt für unseren Newsletter an und erhalte auf deine nächste Bestellung 5 € Rabatt.