Wann sollte man Hautpflegeprodukte entsorgen?

Wir kennen es alle. Dieser tolle Lidschatten, den es nicht mehr zu kaufen gibt, der aber genau deine Farbe ist. Oder die teure Creme, die du so selten benutzt hast, es aber ganz bestimmt wieder tun wirst. Irgendwann. Oder vielleicht doch nicht? Lerne, loszulassen, wenn es an der Zeit ist. In abgelaufenen Kosmetikprodukten oder Make-up können sich Bakterien und Mikroben angesammelt haben, die genau die Probleme verursachen, die du eigentlich bekämpfen möchtest.

Wann sind Kosmetikprodukte nicht mehr gut?

Es mag völlig in Ordnung erscheinen, eine Creme oder ein anderes Kosmetikprodukt, das bereits längere Zeit abgelaufen ist, weiter zu verwenden. Eine im International Journal of Cosmetic Science veröffentlichte Untersuchung aus dem Jahr 2013 ergab, dass von 44 Teilnehmerinnen (Frauen zwischen 18 und 28 Jahren) ganze 70% Kosmetikprodukte verwendeten, die bereits längere Zeit abgelaufen waren. Vor allem bei Augen Make-up wie Eyeliner, Mascara und Lidschatten nahmen es die meisten Frauen nicht so genau.

Die ForscherInnen nahmen Proben von den abgelaufenen Augen Make-ups und konnten in 67% der Fälle potenziell schädliche Mikroorganismen nachweisen (Staphylokokken, Corynebakterien und Moraxella, die alle zu bakteriellen Infektionen der Haut führen können).

Wir erklären, was du über die Haltbarkeit deiner Lieblingsprodukte wissen musst und wie du herausfindest, ob du sie noch verwenden kannst oder es an der Zeit ist, sie besser wegzuwerfen.

Alle Hautpflegeprodukte und Kosmetika haben ein Ablaufdatum

Ob es nun Feuchtigkeitscremes, Lotionen oder Mascara sind, die Konservierungsstoffe in diesen Produkten halten keine Ewigkeit und die Qualität des Produkts nimmt nach Ablauf der Haltbarkeit rapide ab.

Feuchtigkeitscremes, Lotionen oder Mascara: Die Konservierungsstoffe in allen diesen Produkten halten micht ewig, und auch die Stabilität der Inhaltsstoffe nimmt mit der Zeit ab. Leider ist auf vielen Kosmetikprodukten kein Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) angegeben. Nur bei Sonnenschutzprodukten und Produkten gegen Akne findet man diese Hinweise immer auf der Verpackung. Die durchschnittliche Haltbarkeit bei Kosmetikprodukten richtet sich nach dem Zeitpunkt der ersten Öffnung. Wichtig für die Haltbarkeit sind außerdem die Art der Verpackung sowie die Aufbewahrung.

Wer abgelaufene Kosmetik weiter benutzt, riskiert Hautirritationen, Flecken, Ausschläge oder sogar eine Infektion der Haut oder der Augen. Das will natürlich niemand! Hier findest du Tipps, um sicherzugehen, dass du deine Produkte nur solange benutzt, wie sie dir und deiner Haut guttun.

PAO = Verwendungsdauer nach dem Öffnen eines Produktes (period after opening)

Die PAO (eine Zahl gefolgt von einem M über dem Symbol eines offenen Tiegels) ist mittlerweile verpflichtender Bestandteil auf Verpackungen von Hautpflege- und Make-up-Produkten, die innerhalb der EU angeboten werden, also auch in Deutschland. Dies gilt auch für Produkte aus den USA, die auf dem europäischen Markt erhältlich sind. Auch wenn es keine 100% genaue Angabe ist, sagt dir dieser Hinweis, wann es an der Zeit ist, ein Produkt zu entsorgen.

Das M steht für "Monate", die Zahl für deren Anzahl. "12M" über dem Tiegelsymbol bedeutet also, dass du das betreffende Produkt 12 Monate nach dem ersten Öffnen entsorgen solltest. Dieser Zeitraum wird als PAO (period after opening) bezeichnet.

Woran erkennt man, dass ein Produkt abgelaufen ist?

Hat sich die Verpackung verformt, kann das ebenfalls ein Zeichen dafür sein, dass das Produkt nicht mehr in Ordnung ist. Nicht nur das Ablaufdatum alleine ist ausschlaggebend für die Haltbarkeit, auch die richtige Lagerung wirkt sich erheblich auf die Haltbarkeit von Kosmetikprodukten aus. So können sich schädliche Bakterien z.B. auch bei falscher Lagerung und Nutzung eines Produkts vermehren. Achte also immer auch darauf, wie deine Produkte aussehen und riechen.

Als Faustregel gilt: Bei wasserhaltigen Produkten ist die Haltbarkeit am kürzesten. Ein hoher Wasseranteil sorgt dafür, dass sich Bakterien und Mikroorganismen schneller vermehren können. Auch Kosmetikprodukte auf pflanzlicher Basis sind oft anfällig für Bakterien und verlieren beim Kontakt mit Luft schnell an Stabilität. Dies gilt vor allem für Produkte mit Pflanzenextrakten. Logisch, wenn man etwa bedenkt, wie lang (bzw. kurz) frisches Obst in der Küche gelagert werden kann, bis es verdirbt.

Produkte, die kein oder wenig Wasser beinhalten (z.B. Puder) halten am längsten, weil sich hier so gut wie keine Bakterien ansiedeln und vermehren können.

Noch ein Tipp: Befindet sich auf einem Produkt der Hinweis “ohne Konservierungsstoffe”, dann sei besonders vorsichtig. Leider können sich Bakterien in Produkten ohne Konservierungsstoffe besonders leicht vermehren.

Es gibt bisher keine natürlichen Inhaltsstoffe (z.B.: Grapefruit oder Teebaumöl), die bei Kosmetikprodukten für eine längere Haltbarkeit sorgen und somit vor Krankheitserregern schützen könnten. Es scheint zwar am sichersten, ein Produkt mit natürlichen Inhaltsstoffen haltbarer zu machen, aber leider sind sie einfach nicht so effektiv wie synthetische Alternativen.

Jedes Produkt ist anders und unterliegt anderen Kriterien, wenn es um die Haltbarkeit geht. Auch die Art und Weise, wie Kosmetikprodukte verwendet und gelagert werden, haben einen großen Einfluss auf die Haltbarkeit. Hier einige hilfreiche Tipps und Informationen zur Haltbarkeit von verschiedenen Produkten.

Make-up
  • Mascara (auch wasserfest), Flüssig- oder Geleyeliner: 4 - 6 Monate (Getrocknete Mascara sollte immer weggeworfen werden. Bitte niemals mit Wasser mischen).
  • Foundation, als Creme, flüssig oder als Stick: 6 -12 Monate
  • Produkte auf Puderbasis (Mineral Make-up oder Mineralpuder): 2-3 Jahre
  • Lippenstift, Lipgloss & Lipliner: 2-3 Jahre

 

Hautpflege
  • Gesichtsreiniger: 1 Jahr
  • Gesichtswasser: 6 – 12 Monate
  • BHA oder AHA: 1 Jahr
  • Feuchtigkeitscremes (für Gesicht oder Körper) und Seren: 6 - 12 Monate
  • Lippenbalsam: 1 Jahr
  • Produktproben: 1 Tag (ja, ernsthaft! 1 Tag!)

Nicht vergessem: Wenn ein Produkt anders riecht als sonst oder die Konsistenz verändert ist, wirf es in jedem Fall weg. Der Geruch ist das erste Zeichen dafür, dass ein Produkt abgelaufen ist und nicht mehr verwendet werden sollte.

Was kann ich tun, damit meine Kosmetikprodukte länger haltbar bleiben?

Hier findest du einige einfache Tipps, wie du die Haltbarkeit deiner Kosmetikprodukte verlängern und sie lange und sicher verwenden kannst.

Was du tun kannst:
  • Bewahre deine Produkte in einem Schrank oder einer Schublade auf.
  • Wasch vor der Verwendung deine Hände.
  • Verschließe die Verpackung nach dem Gebrauch richtig.
  • Berücksichtige den Einfluss von Temperatur und Luftfeuchtigkeit auf die Haltbarkeit von Pflegeprodukten.
  • Notiere dir das Kauf- und Öffnungsdatum mit einem wasserfesten Stift auf der Produktverpackung. So weißt du immer, wie lange das Produkt schon in Gebrauch ist.
  • Beachte unbedingt das Ablaufdatum bei Sonnenschutz, Akneprodukten und verschreibungspflichtigen Produkten wie antibiotischen Cremes und Retinoiden.
Was du vermeiden solltest:
  • Kauf keine Produkte in Tiegeln. Da man das Produkt hier meist mit den Fingern entnimmt, liegt das Risiko einer Verunreinigung bei nahezu 100%.
  • Bewahre deine Produkte niemals im Kühlschrank auf (außer es findet sich dazu ein deutlicher Hinweis auf der Verpackung). Pflegeprodukte sind so formuliert, dass sie üblichen Temperaturschwankunngen standhalten können, nicht aber hoher Hitze oder Kälte über einen langen Zeitraum.
  • Stell deine Produkte nicht an einen Ort mit direkter Sonneneinstrahlung (z.B. aufs Fensterbrett).
  • Teile deine Produkte nach Möglichkeit nicht mit anderen.
  • Versuch nie, ein Produkt mit Wasser zu verdünnen.

Kundenservice

Brauchst du Hilfe, um das passende Produkt für dein Hauttyp zu finden? Unsere Hautpflege-Experten helfen dich gerne zur besten Haut deines Lebens.

Newsletter

Werde ein Paula’s Choice Insider! Melde dich jetzt für unseren Newsletter an und erhalte auf deine nächste Bestellung 5 € Rabatt.