Kann man die Haut mit Säuren überexfolieren?

Chemisches Exfolieren führt zu einigen der beeindruckendsten Ergebnisse, die man mit Hautpflegebehandlungen zu Hause erzielen kann. Neben dem Sonnenschutz ist es das Pflegeprodukt, das den bedeutendsten Unterschied macht. Aber kann man es auch übertreiben? Was passiert, wenn man zu viel exfoliert? Man kann es übertreiben - wenn man sich nicht die Zeit nimmt, um auszuprobieren, welche Stärke und welche Anwendungshäufigkeit eines Exfoliants für die eigene Haut am besten funktioniert.

Aber lass dich davon nicht einschüchtern - wenn du sanfte, aber effektive exfolierende Säuren richtig anwendest, wirst du schon bald die eindrucksvollen Vorteile des chemischen Exfolierens sehen, und zwar ganz ohne deiner Haut zu schaden. Hier erfährst du alles, was du wissen musst, um deine Haut sicher zu exfolieren.

Die Bedeutung eines sanften Exfoliants

"Sanft" bedeutet: keine irritierenden Inhaltsstoffe wie scharfer, austrocknender Alkohol, Menthol, das die Haut kribbeln lässt, und Duftstoffe (synthetische oder natürliche ätherische Öle).

Es bedeutet auch, dass die Formulierung beruhigende Wirkstoffe enthalten sollte, die die Haut in einem ausgeglichenen, gesunden Zustand halten, während die exfolierenden Inhaltsstoffe ans Werk gehen. Solche hautberuhigenden Inhaltsstoffe sind zum Beispiel Allantoin, Bisabolol, Grüntee- und Haferextrakt, um nur einige zu nennen.

Dir wird auffallen, dass wir den Begriff "sanft" öfter verwenden. Das liegt daran, dass ein Exfoliant nicht aggressiv sein muss, um zu wirken. Ganz im Gegenteil: In der richtigen Formulierung hinterlassen exfolierende Säuren deine Haut ausgeglichen und gesund. Und vergiss nicht, dass sanfte Formulierungen nicht nur bei Exfoliants, sondern allen deinen Pflegeprodukten wichtig sind.

Wie sieht es bei Menschen mit empfindlicher Haut aus? Können sie auch ein chemisches Exfoliant verwenden? Ja, für sie ist ein beruhigendes 1% BHA-Exfoliant eine gute Wahl (BHA hat natürliche beruhigende Eigenschaften). Aber zunächst...

Beuge übermäßig exfolierter Haut vor und trenn dich von aggressiven Scrub-Peelings

Wenn du bisher ein scheuerndes Scrub-Peeling verwendet hast, höre sofort damit auf. Grobe Peelings scheuern und beschädigen die Hautbarriere und hinterlassen die Haut in einem geschwächten Zustand.

Die Forschung zeigt, dass mechanische Scrub-Peelings nicht so effektiv sind und nicht die zusätzlichen Vorteile bieten, die chemische Exfoliant-Peelings mitbringen, etwa der Haut Feuchtigkeit zu spenden (richtig gelesen, exfolierende Säuren können die Feuchtigkeitsversorgung erhöhen), Unreinheiten zu reduzieren und Falten und Verfärbungen zu minimieren (1,2,3).

Nach welcher Konzentration sollte ich bei einem chemischen Exfoliant Ausschau halten?

Es gibt drei Hauptkategorien von chemischen Peelings für zu Hause: Alpha-Hydroxysäure (AHA), Beta-Hydroxysäure (BHA) und Poly-Hydroxysäure (PHA). Für jede Kategorie gibt es einen empfohlenen Konzentrationsbereich für optimale Ergebnisse.

Für die regelmäßige Anwendung (je nach den Bedürfnissen deiner Haut täglich oder alle paar Tage) werden AHAs und PHAs in der Regel in Konzentrationen zwischen 4 und 10% empfohlen (4).

Für BHA (Salicylsäure) gelten bis zu 2% als am besten geeignet für die regelmäßige Anwendung, und für Akne-Exfoliants regelt die US FDA die Verwendung von Salicylsäure als Wirkstoff mit 0,5-2% (5).

Höhere Konzentrationen dieser Hydroxysäuren können bei hartnäckigen Problemen hilfreich sein, hier ist dann aber mehr Vorsicht und Aufmerksamkeit geboten. So kann beispielsweise hochwirksames 9%iges BHA als gelegentliche Spot-Behandlung verwendet werden, um hartnäckige Unebenheiten zu reduzieren.

Wie sieht es mit Kombinationen von exfolierenden Säuren in einem Produkt aus, die eine höhere Gesamtstärke ergeben? Wenn das Produkt sorgfältig formuliert wurde, um das Risiko von Irritationen zu minimieren, kann diese Art von Exfoliant gut funktionieren, um fortgeschrittene Hautprobleme zu bekämpfen. Allerdings sollte hier die Anwendung beschränkt werden (maximal einmal pro Woche) und das Produkt zum Abspülen sein, anstatt über Nacht auf der Haut zu bleiben. Nochmal: Verwende ein Exfoliant-Peeling für zu Hause in dieser Stärke nicht täglich!

*Chemische Peeling-Behandlungen in einer Kosmetik- oder Arztpraxis sind ein ganz anderes Thema. Für mehr Informationen, sprich bitte mit deiner Dermatologin oder deinem Hautarzt.

Ist der pH-Wert bei chemischen Exfoliants wichtig?

Neben einer sanften Formulierung, die hautberuhigende Inhaltsstoffe enthält, ist der pH-Wert eines chemischen Exfoliants ausschlaggebend. Er kann entscheidend dafür sein, wie gut die Formulierung ist und wie deine Haut darauf reagiert. Bei Exfoliants auf Säurebasis liegt der optimale pH-Bereich für eine sichere und wirksame Anwendung zwischen 3 und 4. Die Verwendung stark saurer (niedriger pH-Wert) oder stark alkalischer (pH-Wert 8 oder höher) Produkte kann zu einer erheblichen Störung der Hautbarriere führen. So verursachen einige auf dem Markt verfügbare chemische Exfoliants Probleme für die Haut.

Woher weiß man, welchen pH-Wert ein Produkt hat? Seriöse Marken führen diese Informationen auf der Verpackung oder ihrer Website auf. Wenn nicht, kannst du das Unternehmen kontaktieren und nachfragen. Wenn auch das nicht funktioniert, kannst du pH-Teststreifen kaufen, um den pH-Wert selbst zu testen (was zwar umständlich ist, aber dennoch eine Möglichkeit darstellt).

Wie oft sollte ich exfolierende Säuren verwenden?

Wenn du zum ersten Mal Hydroxysäure-Exfoliants verwendest, solltest du sie langsam in deine Routine einführen. Für den Anfang bedeutet das, dass du das Produkt in der ersten Woche nur zwei- oder dreimal anwenden solltest. Wenn deine Haut es gut verträgt (keine Anzeichen von Beschwerden), kannst du die Anwendungshäufigkeit je nach Bedarf und Verträglichkeit schrittweise auf bis zu zweimal täglich erhöhen.

Eine zweimalige Anwendung pro Tag kann bei hartnäckigen Unebenheiten, Verstopfungen, zu Akne neigender Haut oder fortgeschrittenen Sonnenschäden den entscheidenden Unterschied machen. Bei anderen Menschen kann die Anwendung einmal am Tag oder auch nur alle paar Tage optimal für ihre Haut sein. Man muss ein wenig herumexperimentieren, um die richtige Häufigkeit herauszufinden.

Extra Tipp für alle mit Akne: Am Anfang kann eine häufigere Anwendung notwendig sein, um die Haut unter Kontrolle zu bekommen. Vielleicht kannst du die Anwendung danach auf alle paar Tage reduzieren, um den Hautzustand aufrechtzuerhalten, oder benötigst eine tägliche Anwendung, damit deine Haut rein bleibt. Es kommt wirklich darauf an, was deine Haut braucht und wie sie reagiert, deshalb gibt es hier keine feste Regel.

Beschädigt ein chemisches Exfoliant die Hautbarriere?

Studien haben gezeigt, dass gut formulierte AHAs und PHAs die Hautbarriere nicht beschädigen (6). Vielmehr lösen sie die Bindungen, die abgestorbene Zellen an der Hautoberfläche festhalten, sodass sie sich wie früher ablösen können. Darüber hinaus hat die Forschung gezeigt, dass die äußere Anwendung von AHAs und PHAs die Barrierefunktion der Haut tatsächlich stärken kann (7).

Auch bei BHA-Exfoliants gibt es keinen Grund zur Sorge, wenn sie gut formuliert und korrekt angewendet werden. Da BHA fettlöslich ist, kann es die Hautbarriere überwinden, ohne sie zu schädigen, und löst dennoch die Bindungen der abgestorbenen Haut an der Oberfläche. Ein weiterer Vorteil ist, dass diese Fettlöslichkeit auch verstopfte Poren befreien kann (8).

Das bedeutet aber auch: Wenn das Produkt nicht wie oben beschrieben gut formuliert ist, kann man sich darauf nicht mehr verlassen. Dann ist es absolut möglich, dass die Haut irritiert wird.

Sind chemische Exfoliants auch bei langfristiger Anwendung sicher?

Exfolierende Säuren haben sich seit Jahrzehnten in der Kosmetik als sicher erwiesen (4,5). Wenn das Produkt gut formuliert ist und vorschriftsmäßig angewendet wird, besteht kein Grund zur Sorge über eine langfristige Verwendung.

Wie bei jeder Hautpflegeroutine wird auch hier empfohlen, im Anschluss einen Sonnenschutz mit mindestens LSF 30 aufzutragen, um die Haut vor den kurz- und langfristigen Auswirkungen von Sonnenschäden zu schützen.

Erfahre mehr über Exfoliants.

Möchtest du mehr Hautpflegeberatung, Tipps und exklusive Angebote?

Abonniere unseren Newsletter und werde Paula's Choice Mitglied. Deine Vorteile:
+ Willkommensgeschenk
+ Exklusive Deals
+ Hautpflegeberatung
+ Geburtstagsüberraschung

E-mail-Addresse*:


*Nur gültig für Neuanmeldungen. Gültig ab 25 € Bestellwert.

Empfohlene Produkte

Für alle Hauttypen
Normale Haut, Trockene Haut
Mischhaut, Fettige Haut
Normale Haut, Trockene Haut

Quellen:

  1. Dermatology Research and Practice, Februar 2015, S. 1-5
  2. Dermatology and Therapy, März 2015, S. 1–18
  3. International Journal of Research in Engineering, Science and Management, Oktober 2020, S. 1-2
  4. International Journal of Toxicology, 2017, S. 15S-21S
  5. The Cosmetic Ingredient Review, April 2019, S. 1-60
  6. International Journal of Cosmetic Science, April 2021, S. 1-13
  7. Journal of Investigative Dermatology, Februar 2010, S. 500-510
  8. American Journal of Clinical Dermatology, 2003, S. 473-492

Kundenservice

Brauchst du Hilfe, um das passende Produkt für dein Hauttyp zu finden? Unsere Hautpflege-Experten helfen dich gerne zur besten Haut deines Lebens.

Newsletter

Werde ein Paula’s Choice Insider! Melde dich jetzt für unseren Newsletter an und erhalte auf deine nächste Bestellung 5 € Rabatt.